reflections

warum zur hölle schon wieder

ich hasse es immer das selbe, ich verliebe mich in einen mann und wie so oft werde ich enttäuscht. ich ertrage diesen schmerz nicht mehr, als würde mir jemand den brustkorp zuschnüren, jeder atemzug tut weh und das gefühl der einsamkeit nimmt den ganzen raum für sich ein, und am ende nur noch diese grenzelose leere und stille...und du weißt du bist allein.

ich habe einen tollen jungen kennengelernt ich dachte er ist ein vielleicht und ja wer weiß...diesmal wird alles gut. er hält zu mir kontakt, bei jeder berührung bekomme ich gänsehaut es fühlt sich alles so richtig an. wenn man zusammen lacht und weint sollte man meinen man ist sich auch zwischem menschlich nah. seine nähe tut mir so gut und gleichzeitig zerstört es mich, ihm nocht so nah zu sein wie ich möchte!

und nun erfahre ich er weiß was ich fühle, er spielt mit mir, genießt die aufmerksamkeit die ich ihm gebe, er sonnt sich darin wie sehr ich zu ihm aufblicke!

er weiß was ich fühle und sucht meine nähe, nur um sich besser zu fühlen!

weißt du weh du mir tust, weißt du wie schwer es fällt zu atmen, weißt du anstrengend es ist ohne hoffnung zu leben, weißt du wie laut die diese stille sein kann! und wie bedrohlichnah die leere kommt...

9.9.09 22:48

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


ooh (27.9.09 17:10)
ooooh

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung